Die Anfänge waren in den 70er Jahren, wo man lokal auf Gemeindeebene sog. „Volksmärsche“ organisierte. Diese sportliche Betätigung für Jedermann, wo es nicht so sehr um Leistung und Schnelligkeit, sonder vielmehr um einen geselligen Fußmarsch ging, ist leider nach einigen Jahren wieder in Vergessenheit geraten. Im Jahre 1979 wurde vom Verband der Südtiroler Sportvereine VSS die noch heute ausgetragene und sich großer Beliebtheit erfreuende „Dorf- und Stadtlaufserie“ ins Leben gerufen. Dabei wurden bzw. werden immer noch in verschiedenen Ortschaften Südtirols Laufveranstaltungen für Jung und Alt ausgetragen.

Die Villanderer waren schon immer mit großem Ergeiz dabei und dementsprechend waren auch außerordentlich gute Leistungen das Ergebnis. Einige der hervorragenden Athletinnen und Athleten waren unter anderem:

 Maria Rabensteiner (Landheim Maria)

Krapf  Silvia

Lorenz Klammsteiner (Maunger Lenz)

Sepp Winkler (Direkter Sepp)

Martin Mayerhofer (Schoffer Martin)

Klaus Gantioler (Rauscher Klaus)

Helmuth Hofer (Pfroder Helmuth)

Erich Gruber (Thomas Erich)

Egon Hofer (Pfroder Egon)

 

Die Blütezeit des Laufsports in Villanders war von Ende der 80er bis Mitte der 90er Jahre, wo über 30 aktive Athletinnen und Athleten bei den versch. Wettbewerben teilnahmen. Viel Dank und Anerkennung gilt dabei vor allem unserem „Turn – Fritzen“ Franz Hofer der viele Talente direkt aus der Mittelschule zum Laufen gebracht hat. Aber auch ab Mitte der 90er Jahre war unter Winkler Sepp bzw. Mulser Sepp eine starke Mann- bzw, Frauschaft fleißig am trainieren und könnten bei den verschiedenen lokalen, regionalen und auch nazionalen Wettbewerben gute Ergebnisse einfahren. Durch das immer reichere und vielfältigere Angebot an sportlichen Möglichkeiten in unserem Dorf hat der Laufsport leider etwas das Nachsehen gehabt, doch werde ich mich Bemühen in nächster Zeit wieder einige für diese gesunde Sportart zu begeistern.

 

Euer Alexander