Der Amateuersportverein Villanders

 

Der Sportverein Villanders wurde am 15.10.1972 gegründet. Rund 20 sportbegeisterte Villanderer versammelten sich in der ehemaligen Peterwirts Veranda zur Gründungsversammlung. Erster Präsident des Vereines war Hans Egger (Messner Hans, später Stephanshof – leider all zu früh verstorben am 09.07.2010).

 

Die bisherigen Präsidenten waren:

 

Hans Egger – Messner Hans/Stephanshof

1972 – 1975

Karl Fink – Parjöhler Karl

1975 – 1978

Albert Gruber – Poar Albert

1978 – 1984

Otto Obermarzoner – Kircher

1984 – 1990

Sepp Baumgartner – Ebner

1990 – 1999

Urban Gasser – Lafoier Urban/Gasser Hütte

1999 – 2005

Ingrid Müller Schölzhorn

2005 – 2011

Albert Gruber – Poar Albert

2011 – heute

 

Karl Fink, begeisterter Berg- und Tourengeher verunglücke am 23.12.1984 in seinen geliebten Bergen bei einer Skitour unterhalb der Maurerspitze im Pflerschertal.

 

Die anfängliche Tätigkeit des Vereines waren vor allem der Fußball und der Wintersport und dabei anfangs das Rodeln und dann eine längere Zeit auch das Hornschlittenfahren. 1997 wurde in Villanders die Hornschlitteneuropameisterschaft ausgetragen, die sicherlich bis heute größte Sportveranstaltung in der Vereinsgeschichte, welche in Villanders stattgefunden hat. Hornschlitteneuropameister wurden damals Hubert Gruber, Franz Gantioler und Christian Gasser. Vorausgegangen war natürlich der Um- bzw. teilweise Neubau der Rodelbahn „Neuweg“ mit Start- und Zielhaus.

 

Der Rodelsport erfreut sich noch immer großer Beliebtheit und Begeisterung sowohl im Sportrodeln, im Rennrodeln auf Naturbahn und seit diesem Winter auch auf der Kunstbahn, wo es bei den ersten Jugendolympiaspielen im Januar 2012 in Innsbruck gleich die Goldmedaille im Doppelsitzer für Florian Gruber und Simon Kainzwaldner gab. Alex Gruber konnte 2011 auf Naturbahn seinen ersten Weltcupsieg feiern.

 

Die 1980 von Albert Gruber ins Leben gerufene und anfangs noch etwas belächelte Totenabfahrt gilt heute als das alljährliche Highlight des Vereines und wenn diese einmal wegen des nicht vorhandenen Schnees oder schlechten Wetters abgesagt werden muss, ist dies beinahe eine kleine Tragödie.

 

Der Sommersport und hier vor allem der Laufsport hat in Villanders auch schon lange Tradition und es gab und gibt immer wieder Begeisterte welche dieser Sportart nachgehen.

 

Die Haupttätigkeit des Vereins gilt heute sicherlich dem Fußball, wo eine sehr intensive und gute Zusammenarbeit mit dem ASC Barbian betrieben wird. Sämtliche Mannschaften setzen sich aus Villanderern und Barbianern zusammen, wobei der Hauptaugenmerk der Jugendarbeit gilt.  Das Training und die Spiele finden sowohl in Villanders wie auch in Barbian statt.

 

Das jüngste Kind in der Vereinsgeschichte ist die Sektion Einrad, welche 2011 gegründet wurde. Ca. 60 aktive Kindern betreiben diesen Sport, davon nehmen 15 an der Einradweltmeisterschaft im Juli 2012 in Brixen teil.